Der MedAT – dein Weg ins Medizinstudium

Wenn Du diesen Text liest, dann hast Du Dich vor Kurzem oder auch bereits vor sehr langer Zeit für die Medizin entschieden! Hi – mein Name ist Valentina, ich studiere Humanmedizin im 4. Semester an der Medizinischen Universität Wien und ich fasse für Dich heute alle Eckdaten des MedAT zusammen!

Der MedAT ist ein Aufnahmetest für das Studienfach der Humanmedizin und der Zahnmedizin in Innsbruck, Wien, Graz und Linz. Je nach Kapazitäten verfügen die jeweiligen Studienorte über eine verschiedene Anzahl von Studienplätzen:

StadtAnzahl Studienplätze in der jeweiligen Stadt
Humanmedizin (MedAT-H)Zahnmedizin (MedAT-Z)
MedUni Innsbruck360 Studienplätze40 Studienplätze
MedUni Wien660 Studienplätze80 Studienplätze
MedUni Graz336 Studienplätze24 Studienplätze
JKU Linz240 Studienplätze- keine -
Gesamt1596144

Grundsätzlich musst Du Dich schon relativ früh entscheiden, ob Du teilnehmen willst, denn der Anmeldezeitraum umfasst meist den gesamten Monat März. Dieses Jahr konntest Du Dich vom 2.03. - 31.03 (2020) anmelden. Ebenfalls in diesem Zeitraum musstest Du die Kostenbeteiligung von 110€ überweisen, erst dann bist Du offiziell angemeldet. Diese Zeiträume haben sich in den letzten Jahren kaum geändert. Jedoch wurde der Testtag dieses Jahr aufgrund der besonderen äußeren Umstände vom 03.07.2020 auf den 14.08.2020 verlegt. Grundsätzlich kannst Du davon ausgehen, dass der Aufnahmetest in den kommenden Jahren Anfang Juli stattfinden wird, falls nichts dazwischen kommen sollte. Wenn Du zu den ca. besten 10% der Testteilnehmer gehörst, kannst Du mit einem Studienplatz rechnen – ab Kalenderwoche 37 bekommst Du Deine Testergebnisse. Meist erhältst Du dann auch direkt den Zulassungsbescheid in einer gesonderten Nachricht. Hier musst Du Dich dann noch rückmelden und Deinen angebotenen Studienplatz bestätigen – dann kann es losgehen mit dem Medizinstudium!

So, nun habe ich Dir mal einen groben Überblick über die Rahmendaten gegeben. Was ist nun noch wichtig in Hinsicht auf die ersten Schritte auf dem Weg zum MedAT?

Die Antwort ist Material, Strategie und ein wasserdichter Lernplan mit eingebautem Zeitpuffer! Ich habe den MedAT mehrmals geschrieben, um mich optimal vorbereiten zu können. Es ist sehr zu empfehlen, dass Du Probetests absolvierst oder auch einfach probehalber am MedAT teilnimmst, so dass du ein Gefühl für die Situation und die allgemeinen Anforderungen bekommst. Mich hat es beim ersten Mal sehr überrascht, wie bedrückend und aufreibend eine solche Situation sein kann.

Insgesamt wäre es gut, wenn Du Dir einen Leitfaden zulegst, der Dir eine Übersicht vermittelt und eine Strategie anbietet – sowohl im Bezug auf Lernpläne als auch auf Lösungsstrategien zu den jeweiligen Untertests. Wichtig ist, dass der Weg in Deinem Kopf klar vor Dir liegt, denn Struktur, Strategie, Fokus und Durchhaltevermögen sind markante Eckpfeiler Deines MedAT-Erfolges!

Mach Dich vertraut mit den einzelnen Testteilen! Dieser Leitfaden enthält nicht nur Hintergrundinformationen, Bearbeitungstipps und Übungsaufgaben, sondern auch einen detaillierten Lernplan. Du musst allerdings für Dich entscheiden, wie du die jeweilige Lernstrategie in Deinen Alltag integrieren kannst und wie viel Zeit Du aufwenden möchtest. Viele Test-Teilnehmer arbeiten gleichzeitig noch in Voll- oder Teilzeit, da muss der Lernplan natürlich entsprechend adaptiert werden. Wenn Du bereits soweit bist, dass Du sämtliches Lernmaterial gesammelt hast und nun starten möchtest, so ist es von Vorteil durchgehend viele Übungsaufgaben zu lösen. Empfehlen kann ich Dir hier das MedAT Kompendium von den MedGurus: dieses Vorbereitungsset enthält über 2900 Übungsaufgaben und die dazugehörigen Lösungsstrategien. Zur ersten Orientierung kannst Du Dich auch im VMC (Virtueller Medizinischer Campus) umschauen, dort findest Du offizielle Übungsaufgaben, die nur leider viel zu wenig und teils auch zu einfach sind.

In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Vorbereitung! Und denk dran: nicht den Weg aus den Augen verlieren!

Nächste Wochen werde ich noch einen Erfahrungsbericht zu meiner MedAT-Teilnahme 2018 sowie meine detaillierte Lernstrategie mit allgemeinen Tipps posten, also schau gerne nächste Woche nochmal vorbei!

Liebe Grüße aus Wien
Valentina