Zeit Studienführer 2019 – Infos und Hilfe bei der Wahl eines passenden Studiengangs

Das Matura / Abitur steht kurz vor der Tür. In 6 Monaten ist schon alles vorbei. Alle Prüfungen sind geschafft und die Ergebnisse liegen ziemlich wahrscheinlich schon vor. Für viele junge SchulabsolventInnen beginnt damit die Vorbereitung auf eine spannende Studienzeit.

Allerdings wissen ein großer Prozentsatz der SchulabsolventInnen nicht, was sie eigentlich studieren sollen. Wenn dir das so ergeht: Keine Sorge, du bist nicht allein. Woher auch. In der Schulzeit wird man nicht wirklich auf die Zeit nach der Schule vorbereitet. Und einen Einblick in die Studiengänge bekommt man auch nicht wirklich. Dazu später im Beitrag mehr.

Um dir bei der Entscheidung und der Auswahl von einem Studiengang zu helfen, veröffentlicht die Zeit jedes Jahr einen Studienführer. In diesem werden die verschiedensten Studiengänge und Studienorte vorgestellt. DIE ZEIT Studienführer 2019. Das Buch: Studieren. Was? Wo? Wie?

Wenn du dir also nicht sicher bist, was du studieren willst, dann solltest du dir den Zeit Studienführer unbedingt anschauen. So kannst du evtl. einige Studiengänge ausschließen und andere einkreisen.

Ein Einblick ins Studium

Wie oben schon angedeutet, bekommt man in der Schule leider wenig Gelegenheiten und Angebote, ins Studium und die verschiedenen Studiengänge hineinzublicken. Ein Programm wäre toll, bei dem eine Handvoll Studierenden in die Schulen gehen und ihre Studiengänge präsentieren, davon erzählen und für Fragen bereitstehen. Leider ist uns ein solches Programm nicht bekannt. Aber:

In Österreich und z.B. auch in Berlin gibt es das Programm “studieren probieren”. Vermutlich findest du das auch in vielen anderen Studienstädten. Mach dich also unbedingt schlau um ein paar Einblicke und Informationen zu bekommen. Je mehr Infos du bekommst, desto leichter wird dir die Wahl des Studiums fallen.

Ausschluss ist der beste Weg zur Erkenntnis

Wenn du dir auch weiterhin nicht sicher bist, was du eigentlich machen willst, dann fang mit einem großzügigen Ausschlussverfahren an. Denn je mehr du ausschließen kann, desto enger kreist du die Themen deines Interesses ein. Und wenn am Ende nur eine Handvoll Studiengänge übrig bleiben, dann heißt es im Zweifel einfach: Ausprobieren. Du bist jung und kannst dir Zeit lassen. Wenn du im Studium merkst, dass das Studium nicht das richtige für dich ist, dann suchst du dir einfach einen Nebenjob um etwas Geld zu verdienen. Und im nächsten Semester fängst du mit einem anderen Studium an.

Ein Studienabbruch ist übrigens absolut keine Niederlage. Ganz im Gegenteil. Eine solche Erfahrung und das Gelernte erweitert nur deine Interdisziplinären Kenntnisse. Und die Zeit die du im Studium verbracht hast, hat dich auch abseits von den Studienthemen reifen und weiterentwickeln lassen. In jedem Fall eine Win-Win Situation. Sieh es also nicht als negativ oder abwertend, wenn du einen Studiengang abbrichst um etwas neues zu starten. Immer alles durchziehen macht nicht glücklich. Besonders wenn du dann irgend wann einen Job hast, in dem du nicht glücklich bist. Und das alles nur, weil du ein Semester oder ein Jahr gewinnen wolltest.

 

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Wahl deines Studiengangs. Und wenn du gar nicht weißt was du machen willst, dann schau dich doch mal bei den Freiwilligen sozialen Angeboten um. Oder denk über einen Auslandsaufenthalt nach. Egal was du machst, du kannst nur an Erfahrung gewinnen. Zumindest solange du etwas machst. Viel Spaß in dieser spannenden neuen Zeit :-).

Judy Free

Judy Free

Studieren, gute Freunde, spannende Reisen, leckeres Essen und das Schreiben. Das ist mein Leben, meine Hobbys, meine Freuden. Schön das du hier vorbei schaust und meine Texte ließt.