Formal-Analytisches Denken? Das ist gemeint

Was ist gemeint mit dem Formal-Analytischen Denken? Ein Erklärungsversuch für alle, die den Psychologie Aufnahmetest für das Bachelor Studium in Österreich belegen wollen.

Das “Analytische Denken” beschreibt die Fähigkeit, ein Problem zu erkennen und dieses zu lösen. Es geht nicht darum komplizierte mathematische Aufgaben zu lösen. Also die Problemerfassung, das Erkennen von potentiellen Teil oder Unteraspekten und dem Finden von Strategien zur Problemlösung.

 

Auch wenn es grundlegend heißt: Das formal-analytische Denken ist nicht oder nur schwer trainierbar. Mit Wiederholung und spezieller Übung kann man das Gehirn sehr wohl trainieren diese Inhalte besser zu erkennen und zu verarbeiten. Und damit im Test besser abzuschneiden und vor allem auch um Zeit zu sparen – die wiederum für andere kompliziertere Fragen genutzt werden kann. Also auf keinen Fall entmutigen lassen oder denken: Darin bin ich schlecht!

Mit regelmäßiger Übung und Wiederholung kann man die Fähigkeit des Erkennens von Formen und Co auf jeden Fall erhöhen!

 

Übungsbuch zum formal-analytischen Denken

Seit einigen Jahren ist ein speziell für den Test entwickeltes Übungsbuch auf dem Markt. Dieses Buch hilft mit zahlreichen Übungen und Testelementen dabei, sich bestmöglich auf den Test vorzubereiten und die Geschwindigkeit beim Erkennen der Muster zu beschleunigen. Damit sparst du im Test selbst viel wertvolle Zeit. Das Buch heißt: Formal-analytisches Denken: 100 Übungsbeispiele (inkl. Lösungen) für den Methodikteil des Aufnahmeverfahrens Psychologie.

Wenn du dich eher schwer mit diesem Testteil tust, empfehlen wir unbedingt einen Blick in das Buch.

 

Ein weiterer Definitionsversuch für das formal-analytische Denken:

Formal-analytisches Denken bezieht sich auf eine Fähigkeit, d.h. sie ist ein stabiles Merkmal (streng genommen ein psychologisches Kontrukt eines “Bündels” an Eigenschaften des Gehirns, dass durch systemische Kombination und Interaktion im Rahmen der höheren Informationsverarbeitung. bestimmte, spezifische Aufgaben übernimmt) Sie lässt sich also, im Gegensatz zu Fertigkeiten, nicht trainieren, da die Ausprügung im Hirnaufbau “fest verdrahtet” ist. Ein recht brauchbarer Prädiktor zur ersten Annäherung(!) für die Ausprägung dieser Fähigkeit (oder dieses Fähigkeitsbereiches) ist die Durchschnittsnote Mathematik in der Oberstufe. Auch Stärken in Physik und Informatik deuten darauf hin, erklären sich aber meist schon über die Mathematiknote. Eine sichere (mathematisch-statistische) Schätzung einer Quantifizierung des wahren formal-analytischen Denkens ist aber nur über einen standardisierten Test möglich, wie dies z.B. im Rahmes des Studieneignungstests Psychologie erfolgen wird, der bald kommt, in Berlin z.B. aber zu Evaluationszwecken bereits eingesetzt wird.

Manche Testteilnehmer tuen sich mit diesem Testteil eher leicht. Andere schwerer. Mit dem Übungsbuch Formal-analytisches Denken: 100 Übungsbeispiele (inkl. Lösungen) für den Methodikteil des Aufnahmeverfahrens Psychologie kannst du deine Fähigkeiten auf jeden Fall noch einmal deutlich steigern.

Judy Free

Judy Free

Studieren, gute Freunde, spannende Reisen, leckeres Essen und das Schreiben. Das ist mein Leben, meine Hobbys, meine Freuden. Schön das du hier vorbei schaust und meine Texte ließt.

2 Gedanken zu „Formal-Analytisches Denken? Das ist gemeint

Kommentare sind geschlossen.